Amb. 317b.2° Folio 19 recto (Mendel II)

Vorname(n):Willibald  Nachname(n):Schlüsselfelder 

Kategorie:Pfleger  Beruf(e):Pfleger (Pfleger)  Berufsgruppe:--- 

Arbeitsgeräte:---  Beschreibung:Das Bildnis zeigt den Pfleger der Stiftung, Willibald Schlüsselfelder, mit dessen Ehefrau Anna Stockamer kniend in freier Landschaft; zu ihren Füßen jeweils ihr Wappen. Über ihnen schwebt in einer Rollwerkkartusche die Darstellung der Dreifaltigkeit: links Jesus Christus, rechts Gottvater und oben die Taube des Heiligen Geists. 

Material:Papier  Blattmaße::H 305 x B 209  Wasserzeichen:Nichts erkennbar   Zustand:Das Blatt ist am Rand leicht verschmutzt und vor allem unten mehrfach eingerissen. Die Fehlstellen wurden mit Papier geschlossen, aber nicht retuschiert. Das Bildnis ist zwar leicht berieben, aber insgesamt gut erhalten. 

Maltechnik:Pinselmalerei  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben, Höhung in Gold, Weiß und Silber  Bildmaße:H 305 x B 209  Künstler:N.N.  Datierung:1565 

Literatur:Zu Schlüsselfelder Fleischmann 2008, S. 901-903.  Kommentar:--- 

Transkription:--- 

Kommentar:---  Datierung: Technik:--- 

Anmerkung:--- 

Vorname(n):Willibald  Nachname(n):Schlüsselfelder 

Brudernr.:---  Kategorie:Pfleger  Beruf(e):Pfleger (Pfleger)  Berufsgruppe(n):--- 

Herkunft:Nürnberg  Lebensdaten:1533 - 1589.05.17.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nürnberg  Bestattungsort:Nürnberg 

Aufnahmedatum:1565.05.12.  Aufnahmealter:32  Aufenthaltsdauer:24 Jahre  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:Pfleger, Bürgermeister  Kommentar:--- 

Örtlichkeit:Außenraum  Einrichtung:--- 

Körperhaltung:---  Tätigkeit(en):Das Bildnis zeigt den Pfleger der Stiftung, Willibald Schlüsselfelder, mit dessen Ehefrau Anna Stockamer kniend in freier Landschaft; zu ihren Füßen jeweils ihr Wappen. Über ihnen schwebt in einer Rollwerkkartusche die Darstellung der Dreifaltigkeit: links Jesus Christus, rechts Gottvater und oben die Taube des Heiligen Geists.  Material(ien):---  Arbeitsgerät(e):---  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):Anna Stockamer