Amb. 279.2° Folio 171 verso (Landauer I)

Vorname(n):Wolff (Wolf)  Nachname(n):Schulthei (Schultheiss; Schulthei) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):Gold-Arbeiter (Goldschmied)  Berufsgruppe:Edelmetallverarbeitendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:---  Beschreibung:Schulthei, als Bruder der Stiftung in geknpfter Jacke und Beffchen dargestellt, steht an dem Tisch, auf dem verschiedene Erzeugnisse eines Goldschmiedes, Ringe, Ketten, Arm- und Halsbnder, bereit liegen. In den Hnden hlt er einen Anhnger. 

Material:Pergament  Blattmaße::H 297 x B 201  Wasserzeichen:---  Zustand:Das Blatt ist im Bereich der Malflche, insbesondere am unteren Rand, strker berieben, was zu Verlusten bei der Darstellung gefhrt hat. Es handelt sich um ein Einzelblatt; nach fol. 171/175 eingebunden. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Pergament  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben  Bildmaße:H 205 x B 197  Künstler:N.N.  Datierung:1703 

Literatur:NKL 2007, Bd. 3, S. 1397; NGK 2007, S. 389, MZ 828.  Kommentar:--- 

Transkription:Wolff Schulthei, seiner Profession ein Gold-Arbeiter, ist auf geziemendes Bitten und einhelliges gutes Zeugnis wegen seines allzeit Christl(ich) gefhrten Lebens zu einem Bruder dieser Stifftung an- und aufgenommen word(en), d(en) 5. Novembris A(nn)o 1703.

Darunter in schwarzer Tinte:
Starb seelig in Gott den 19. April A(nn)o 1708 zu frhe eine Viertl Stund vor zwey gegen Tag, oder 3 Uhr der kleinern Uhr, nachdeme Er ber ein Jahr und Tag an der Schwind und Waer Sucht darnider gelegen, Seines Alters im 70ten und al ein Bruder dieser Lbl(ichen) Stifftung im 5ten Jahr. Sein Leichnam wurde dem 21ten April darauf auf St. Johannis Kirchhof, unter der Brder mit N(ummer)o 627 bezeigneten Stein, Christlich zuer Erden bestattet. Dem Gott zum Ewigen Seeligen Leben wiederauferwecke. Ammen! 

Kommentar:Der erste Teil der Inschrift wurde nach der Aufnahme des Bruders in die Stiftung, der zweite nach dessen Tod niedergeschrieben.  Datierung:1703; 1708  Technik:Braune und schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben links erscheint eine beschnittene "359". 

Vorname(n):Wolff (Wolf)  Nachname(n):Schulthei (Schultheiss; Schulthei) 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):Gold-Arbeiter (Goldschmied)  Berufsgruppe(n):Edelmetallverarbeitendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:Um 1638 - 1708.04.19.  Krankheit(en):Schwindsucht; Wassersucht (Tuberkulose)  Todesursache:Schwindsucht; Wassersucht (Tuberkulose)  Todeszeitpunkt:Drei Uhr der kleineren Uhr (03:00)  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:Nrnberg, St. Johannis Friedhof, Brder Grab, Nr. 627 

Aufnahmedatum:1703.11.05.  Aufnahmealter:65  Aufenthaltsdauer:4 Jahre, 5 Monate  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:--- 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Tisch; Wandnische 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Schulthei, als Bruder der Stiftung in geknpfter Jacke und Beffchen dargestellt, steht an dem Tisch, auf dem verschiedene Erzeugnisse eines Goldschmiedes, Ringe, Ketten, Arm- und Halsbnder, bereit liegen. In den Hnden hlt er einen Anhnger.  Material(ien):Gold; Silber; Edelstein  Arbeitsgerät(e):---  Erzeugniss(e):Ring; Kette; Armband; Halsband; Anhnger 

Person(en):---