Amb. 279.2° Folio 20 verso (Landauer I)

Vorname(n):Pangratz (Pankraz)  Nachname(n):Storchel (Storcher; Storgel) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):goldtschmid (Goldschmied)  Berufsgruppe:Edelmetallverarbeitendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Pinzette; Zange; Stichel; Schale; Schaulade  Beschreibung:Storchel sitzt an seinem Arbeitstisch und bearbeitet mit einer Pinzette ein Schmuckstck, das er mit einer Zange ber eine brennende Schale hlt. Es handelt sich um einen Anhnger mit geschliffenem Edelstein, der gerade gefasst wird. Auf dem Tisch liegen ein Stichel, ein silberner Pokal mit Deckel und ein groer, vergoldeter Buckelpokal. Im Regal werden zwei Becher, in der kleinen Schaulade ein weiterer Deckelpokal, eine Kette und ein Anhnger prsentiert. 

Material:Pergament  Blattmaße::H 292 x B 208  Wasserzeichen:---  Zustand:Das Blatt ist sauber, das Bildnis frisch. Doppelblatt mit fol. 19 und mit diesem nach fol. 18/21 eingebunden. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Pergament  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben, Hhung in Grau.   Bildmaße:H 260 x B 203  Künstler:N.N.  Datierung:1530 

Literatur:NKL 2007, Bd. 3, S. 1499.  Kommentar:Storchel erwarb 1490 das Brgerrecht und wurde 1491 Meister. Wahrscheinlich wurde er um 1465 geboren. Er erhngte sich an einer Weide (Felber) auf der Wiese bei der St. Sebastianskapelle in St. Johannis. 

Transkription:Pangratz Storchel goldtschmid ist herein genomen am montag nach dem Sontag Quasimodogeniti Im 1521 Jar. Ging on meniglichs wissen aus dem haus am 21 tag Januarii Im 1530 Jar und erhing sich selbs auff d(er) wisen und(er) sant Sebastian hynab an ein felber. 

Kommentar:"Felber" ist eine alte Bezeichung fr Weide. Inschrift und Bildnis entstanden nach dem Tod des Bruders. Quasimodogeniti ist der 1. Sonntag nach Ostern.  Datierung:1530  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben links erscheint in Tinte eine beschnittene "39.". 

Vorname(n):Pangratz (Pankraz)  Nachname(n):Storchel (Storcher; Storgel) 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):goldtschmid (Goldschmied)  Berufsgruppe(n):Edelmetallverarbeitendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:Um 1465 - 1530.01.21.  Krankheit(en):---  Todesursache:Selbstmord (Erhngen)   Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg, bei St. Sebastian  Bestattungsort:Nrnberg 

Aufnahmedatum:1521.04.08.  Aufnahmealter:---  Aufenthaltsdauer:8 Jahre, 9 Monate  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Laut Inschtrift beging Storchel Selbstmord auf den Wiesen bei St. Sebastian. 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Wandffnung; Schaulade; Arbeitstisch; Wandregal 

Körperhaltung:Sitzend  Tätigkeit(en):Storchel sitzt an seinem Arbeitstisch und bearbeitet mit einer Pinzette ein Schmuckstck, das er mit einer Zange ber eine brennende Schale hlt. Es handelt sich um einen Anhnger mit geschliffenem Edelstein, der gerade gefasst wird. Auf dem Tisch liegen ein Stichel, ein silberner Pokal mit Deckel und ein groer, vergoldeter Buckelpokal. Im Regal werden zwei Becher, in der kleinen Schaulade ein weiterer Deckelpokal, eine Kette und ein Anhnger prsentiert.  Material(ien):Silber  Arbeitsgerät(e):Pinzette; Zange; Stichel; Schale; Schaulade  Erzeugniss(e):Deckelpokal; Anhnger; Buckelpokal; Becher; Kette 

Person(en):---