Amb. 279b.2° Folio 103 recto (Landauer II)

Vorname(n):Georg Tobias (Georg Tobias )  Nachname(n):Appelt (Apelt; Appeld; Appelt) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):Lebkchner  Berufsgruppe:Lebensmittelproduzierendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Lebkuchenform  Beschreibung:Appelt, in Stiftstracht mit geknpfter Jacke und Beffchen sowie Percke prsentiert, hlt mit seiner Linken eine Lebkuchenform, whrend die Rechte in die Jacke geschoben ist. Rechts neben dem roten Vorhang hngt an der Wand ein Schild mit verschiedenen Lebkuchen und den Initialen "G.T.A." fr Georg Tobias Appelt.  

Material:Papier; Pergament  Blattmaße::H 388 x B 245  Wasserzeichen:Nichts erkennbar  Zustand:Das Blatt ist abgesehen von zwei Lchern (Wurmfra) am Falz gut erhalten. Auch das separat auf Pergament gemalte und aufgeklebte Bildnis ist im guten Zustand. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Pergament  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben  Bildmaße:H 208 x B 161  Künstler:N.N.  Datierung:1756 

Literatur:---  Kommentar:Das Bildnis haft portrthafte Zge und ist von hoher malerischer und zeichnerischer Qualitt. 

Transkription:Georg Tobias Appelt, war ein ehrbarer Burger u(nd) Lebkchner wie auch Raths-Freund Burgermeister u(nd) ltester Corporal unter der Burgerschaft in der Vorstadt Whrdt. Aus Andacht u(nd) Liebe zum Wort Gottes trachtete er mit Bewilligung seiner Ehewirthin, da er vorhero seiner einigen Tochter u(nd) Eydam sein Gewerbe bergeben hatte, in das Brder-Hau zu kom(m)en, u(nd) nachdem er die Gnade gehabt, seiner Bitte gewhret zu werden, so wurde er den 23. Maii so da war der Son(n)tag Rogate A(nn)o 1756 als ein Bruder vorgestellt im 54sten Jahr seines Alters.

Unterhalb des Bildnisses:
Dieser Bruder, welcher im Anfang ein sehr ordentlicher und bescheidener Mann gewesen, so wurde er durch seine zu Schulden gebrachten Ausschweiffungen einige Jahr vor seinem Todt sehr beschwerl(ich), durch welche er sich auch eine Auszehrung zugezogen, woran er den 25. April 1767 nach vorhero bezeugter Reuhe ber seine begangenen Fehler, auch der darber erhaltenen Beichtvterl(ichen) Absolution und Reichung des heil(igen) Abendmahls, im 65. Jahr seines Alters, da er diese Stifftung 11 Jahre genossen, seel(ig) entschlaffen, darauf den 29. April in sein eigen Grab nach St. Johannis christlich zur Erden bestttiget worden. Gott sey seiner Seele gndig und verleihe ihm dereinstens eine frhliche Auferstehung zum ewigen Leben. 

Kommentar:Der zweite Teil der Inschrift wurde von anderer Hand nach dem Tode verfasst.  Datierung:1756; 1767  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben rechts erscheint in Blei die Blattzhlung "103.". 

Vorname(n):Georg Tobias (Georg Tobias )  Nachname(n):Appelt (Apelt; Appeld; Appelt) 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):Lebkchner  Berufsgruppe(n):Lebensmittelproduzierendes Gewerbe 

Herkunft:Whrd bei Nrnberg (Nrnberg)  Lebensdaten:Um 1702 - 1767.04.25.  Krankheit(en):Auszehrung (Tuberkulose)  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:Nrnberg, St. Johannis Friedhof, eigenes Grab 

Aufnahmedatum:1756.05.23.  Aufnahmealter:54  Aufenthaltsdauer:11 Jahre  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:Raths-Freund; Brgermeister; Ältester Corporal  Kommentar:--- 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Tisch; Vorhang 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Appelt, in Stiftstracht mit geknpfter Jacke und Beffchen sowie Percke prsentiert, hlt mit seiner Linken eine Lebkuchenform, whrend die Rechte in die Jacke geschoben ist. Rechts neben dem roten Vorhang hngt an der Wand ein Schild mit verschiedenen Lebkuchen und den Initialen "G.T.A." fr Georg Tobias Appelt.   Material(ien):---  Arbeitsgerät(e):Lebkuchenform  Erzeugniss(e):Lebkuchen 

Person(en):---