Amb. 279b.2° Folio 87 recto (Landauer II)

Vorname(n):Matthus (Matthus; Mathias)  Nachname(n):Schiemer (Schiemer; Schiener) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):---  Berufsgruppe:--- 

Arbeitsgeräte:Buch  Beschreibung:Der Bruder steht, in Stiftstracht mit geknpftem Mantel und Beffchen gekleidet, an einem Tisch und zeigt mit seiner Linken auf das Buch "Augspurgische Confession", auf das er seine Rechte gelegt hat. Der Titel ist ein Hinweis auf seine Frmmigkeit und seine vermutlich religionsbedingte Flucht aus Salzburg, auf die in der Inschrift verwiesen wird. Ein Beruf wird nicht genannt. 

Material:Papier; Pergament  Blattmaße::H 388 x B 245  Wasserzeichen:Nichts erkennbar  Zustand:Das Blatt ist leicht fleckig, aber sehr gut erhalten, ebenso das separat auf Pergament gemalte und aufgeklebte Bildnis. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Pergament  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben  Bildmaße:H 189 x B 155  Künstler:N.N.  Datierung:1749 

Literatur:---  Kommentar:Das Bildnis hat potrthafte Zge und ist von hoher Qualitt. Schiemer wollte eine Mesnerstelle antreten, weshalb der die Stiftung verlie. Am 2.9.1751 wurde er dann als 754. Bruder in die Mendelsche Zwlfbrderstiftung aufgenommen. In der Inschrift (Amb. 317b.2°, fol. 270r) wird er Schiener genannt und seine Herkunft mit Zlem aus der Steiermark angegeben. Doch auch in der Mendelschen Stiftung blieb er nicht. Im Juni 1759 verlie er die Stiftung aus eigenem Willen, um zu seinen Freunden nach Ungarn zu gehen. 

Transkription:Matthus Schiemer, ein salzburgischer Emigrant ist in Ansuchung seiner Frm(m)igkeit als ein Bruder dieser Stifftung angenommen worden in 55 Jahr seines Alters den 18. Maj Anno Christi 1749.

Unterhalb des Bildnisses:
Dieser Mattus Schiemer ist mit gndiger Erlaubnus des Herrn Pflegers Wohlgebornen Gnaden wieder aus dem Closter gegangen, weilen er sein Glck anderwerts zu finden geglaubet, den 19. Febr(uarii) 1750.

Auf dem Buchrcken im Bild:
Augspurgische Confession 

Kommentar:Der zweite Teil der Inschrift wurde nach dem Ausscheiden des Bruders aus der Stiftung von gleicher Hand niedergeschrieben.  Datierung:1749; 1750  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:Oben rechts erscheint in Blei die Blattzhlung "87.". 

Vorname(n):Matthus (Matthus; Mathias)  Nachname(n):Schiemer (Schiemer; Schiener) 

Brudernr.:---  Kategorie:Bruder  Beruf(e):---  Berufsgruppe(n):--- 

Herkunft:Salzburg  Lebensdaten:Um 1694 - Nach 1759  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:---  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:1749.05.18.  Aufnahmealter:55  Aufenthaltsdauer:9 Monate  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Matthus Schmieder schied auf eigenen Wunsch wieder aus der Stiftung aus. 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Tisch; Vorhang 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Der Bruder steht, in Stiftstracht mit geknpftem Mantel und Beffchen gekleidet, an einem Tisch und zeigt mit seiner Linken auf das Buch "Augspurgische Confession", auf das er seine Rechte gelegt hat. Der Titel ist ein Hinweis auf seine Frmmigkeit und seine vermutlich religionsbedingte Flucht aus Salzburg, auf die in der Inschrift verwiesen wird. Ein Beruf wird nicht genannt.  Material(ien):---  Arbeitsgerät(e):Buch  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):---