Amb. 317.2° Folio 86 recto (Mendel I)

Vorname(n):hans (Hans)  Nachname(n):Pfaffenhoffer (Pfaffenhofer) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):hufsmit (Hufschmied)  Berufsgruppe:Metallverarbeitendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Zange; Hammer; Hufmesser (Wirkeisen); Nagel  Beschreibung:Der Hufschmied, der in der Inschrift ausdrcklich als ein Guter seines Faches bezeichnet wird, zieht mit der Zange einen Nagel aus dem Huf des Pferdes. Es soll ein neues Hufeisen bekommen, das bereits zusammen mit einem Hammer und einem Hufmesser oder Wirkeisen am Boden liegt. Der modisch gekleidete Pferdebesitzer, er trgt rote Kappe und rotes Wams, blaue, enge Hosen und Stulpenstiefel mit Sporen, hilft dem Schmied und hlt den Hinterlauf des Pferdes. 

Material:Papier  Blattmaße::H 285 x B 205  Wasserzeichen:Nicht vorhanden  Zustand:Das Blatt wurde restauriert: Zahlreiche geklebte und mit Papier geschlossene Risse, unten wurde ein ca. 25 x 40 mm groes Papierstck eingefgt und die rechte untere Ecke erneuert; Klebstoff- und Schmutzflecken. Das Blatt bildet mit fol. 83 eine Doppelseite und ist nach diesem eingebunden.  

Maltechnik:Lavierte und kolorierte Federzeichnung  Farbauftrag:Schwarze Tinte, graue, grne und blaue Wasserfarben, rote und braune Deckfarben, Hhung in Wei, Zinnober und schwarzer Tinte.  Bildmaße:H 227 x B 205  Künstler:N.N.  Datierung:1467 

Literatur:Treue 1965, S. 129, Taf. 132.  Kommentar:Der Maler des Blattes hat zur Belebung der Darstellung Schattierungen eingesetzt. In der Inschrift wird extra hervorgehoben, dass Hans Pfaffenhofer ein guter Hufschmied gewesen sei, eine Form des Lobes, die bislang in der Handschrift nicht zu finden war. 

Transkription:Anno M cccc lxvii jar am mitboch vor pfingsten do starb meister hans Pfaffenhoffer ein guter hufsmit der <C vnd lxxxiiii> <174> pruder 

Kommentar:Die in spitze Klammern gesetzte lateinische Zahl wurde nachtrglich, wohl im Jahr 1522, als man das Fehlen von fnf Blttern feststellte, durchgestrichen und dafr die arabische Zahl "174" darunter geschrieben.   Datierung:1467; 1522  Technik:Braune Tinte 

Anmerkung:Oben rechts in Rot die Blattzhlung "86.", unterhalb der Inschrift in Feder "90". 

Vorname(n):hans (Hans)  Nachname(n):Pfaffenhoffer (Pfaffenhofer) 

Brudernr.:174  Kategorie:Bruder  Beruf(e):hufsmit (Hufschmied)  Berufsgruppe(n):Metallverarbeitendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:14./15. Jahrhundert - 1467.05.13.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:Vor 1467  Aufnahmealter:---  Aufenthaltsdauer:---  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:In der Inschrift wird der Todestag, der Mittwoch vor Pfingsten (13. Mai), und das Todesjahr genannt.  

Örtlichkeit:Auenraum  Einrichtung:Wandhaken zum Anbinden des Pferdes 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Der Hufschmied, der in der Inschrift ausdrcklich als ein Guter seines Faches bezeichnet wird, zieht mit der Zange einen Nagel aus dem Huf des Pferdes. Es soll ein neues Hufeisen bekommen, das bereits zusammen mit einem Hammer und einem Hufmesser oder Wirkeisen am Boden liegt. Der modisch gekleidete Pferdebesitzer, er trgt rote Kappe und rotes Wams, blaue, enge Hosen und Stulpenstiefel mit Sporen, hilft dem Schmied und hlt den Hinterlauf des Pferdes.  Material(ien):Pferd; Hufeisen  Arbeitsgerät(e):Zange; Hammer; Hufmesser (Wirkeisen); Nagel  Erzeugniss(e):Hufeisen 

Person(en):Der Pferdebesitzer hilft beim Beschlagen und hlt den Hinterlauf des Pferdes.