Amb. 317b.2° Folio 125 verso (Mendel II)

Vorname(n):Niclau (Nikolaus; Nicolaus)  Nachname(n):Emerling (Emerling; Emmerling) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):Goldschmidt (Goldschmied)  Berufsgruppe:Edelmetallverarbeitendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Poliertuch; Polierstab; Brste; Zange; Wedel  Beschreibung:Emerling sitzt an dem einen Ende einer Bank und hat vor sich eine Wanne, in der er mit Polierstab, Brste und Tuch einen vergoldeten Becher polieren will. Den Becher hlt er mit einer langen Zange in eine auf zwei Ziegelsteinen plazierte Eisenschssel mit glhenden Kohlen. An der Bank lehnt ein mit Federn besetzter Wedel zum Befeuern der Kohlen. Weiterhin liegen zwei kleine, vergoldete Deckel von Pokalen auf der Bank bereit. Den Hintergrund der Darstellung bildet eine verputzte, aber schadhafte Ziegelmauer. Rechts ist der Blick in den Himmel frei. 

Material:Papier  Blattmaße::H 305 x B 213  Wasserzeichen:Nichts erkennbar   Zustand:Das Blatt ist fleckig, verschmutzt und am unteren Rand berieben. Zahlreiche Risse am brchigen Rand wurden mit Papier geschlossen. Das lebendige Bildnis ist gut erhalten. 

Maltechnik:Pinselmalerei  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben, Hhung in Grau und Rot  Bildmaße:H 228 x B 170  Künstler:N.N.  Datierung:1646 

Literatur:Zu Emerling: NKL 2007, Bd. 1, S. 340; NGP 2007, Nr. 207.  Kommentar:Nicolaus Emerling war der Sohn des gleichnamigen Nrnberger Goldschmiedes und wurde 1615 Meister. 

Transkription:Niclau Emerling Ein Goldschmidt Ist in da Zwlff Breder Hau kommen den 19 Augusti 1646 Seines Alters Im 54 Jahr.

Dahinter:
Dieser Brud(er) ist in Gott verschied(en) zwischen 3 u(nd) 4 d(er) grossen Uhr Zu Nacht. Undt ist in Closter gewest 9 Jahr u(nd) ist alt worden 63 Jahr. Ist in Gott seel(ig) entschlaffen. Wie obstehet den 27 Martii Anno 1655.

Oberhalb des Bildnisses:
565. 

Kommentar:Der erste Teil der Inschrift entstand nach der Aufnahme des Bruders in die Stiftung, der zweite Teil nach dessen Tod.  Datierung:1646; 1655  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:--- 

Vorname(n):Niclau (Nikolaus; Nicolaus)  Nachname(n):Emerling (Emerling; Emmerling) 

Brudernr.:565  Kategorie:Bruder  Beruf(e):Goldschmidt (Goldschmied)  Berufsgruppe(n):Edelmetallverarbeitendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:1593.05.22. (Taufe) - 1655.03.27.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:Zwischen 3 und 4 Uhr der groen Uhr in der Nacht (ca. 22:00-23:00)  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:Nrnberg 

Aufnahmedatum:1646.08.19.  Aufnahmealter:53  Aufenthaltsdauer:8 Jahre, 7 Monate  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:--- 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Bank; Holzboden; Wandffnung 

Körperhaltung:Sitzend  Tätigkeit(en):Emerling sitzt an dem einen Ende einer Bank und hat vor sich eine Wanne, in der er mit Polierstab, Brste und Tuch einen vergoldeten Becher polieren will. Den Becher hlt er mit einer langen Zange in eine auf zwei Ziegelsteinen plazierte Eisenschssel mit glhenden Kohlen. An der Bank lehnt ein mit Federn besetzter Wedel zum Befeuern der Kohlen. Weiterhin liegen zwei kleine, vergoldete Deckel von Pokalen auf der Bank bereit. Den Hintergrund der Darstellung bildet eine verputzte, aber schadhafte Ziegelmauer. Rechts ist der Blick in den Himmel frei.  Material(ien):Silber; Kohle  Arbeitsgerät(e):Poliertuch; Polierstab; Brste; Zange; Wedel  Erzeugniss(e):Polierte Goldschmiedearbeiten; Polierte Silberschmiedearbeiten 

Person(en):---