Amb. 317b.2° Folio 236 verso (Mendel II)

Vorname(n):Barbara  Nachname(n):Finckin (Fink) 

Kategorie:Kchin  Beruf(e):Kchin  Berufsgruppe:Dienstleister 

Arbeitsgeräte:Teller; Vorlegebesteck; Servierplatte; Kochgeschirr; Warmhaltegestell; Vorratsgeschirr; Kerzenleuchter; Mrser; Krug  Beschreibung:Die Kchin steht inmitten ihrer Kche und hlt auf einer groen Servierplatte einen Kotelettbraten. Im Hintergrund prasselt ein Herdfeuer, in dem ein Henkeltopf steht. Vorne, am Rand der Herdstelle, sind Teller ausgebreitet. Weitere Teller stehen rechts auf der Sitzbank, darber hngt in einem Gestell Vorlegebesteck. Links an der Wand hngt kupfernes Kochgeschirr sowie ein Warmhaltegestell, oben auf dem umlaufenden Wandbord stehen Henkelkrge, blau glasiertes Vorratsgeschirr sowie zwei Kerzenleuchter, ein Mrser und zwei Krge aus Messing. 

Material:Papier  Blattmaße::H 306 x B 214  Wasserzeichen:Nichts erkennbar  Zustand:Das Blatt ist fleckig und verschmutzt, der Rand brchig. Hier wurden Risse mit Papier geschlossen. Das Bildfeld ist gut erhalten. 

Maltechnik:Pinselmalerei auf Papier  Farbauftrag:lfarben  Bildmaße:H 237 x B 185  Künstler:N.N.  Datierung:1723 

Literatur:---  Kommentar:Die Kchin war die Tochter des Bckers Thomas Finck aus Kalchreuth. 

Transkription:Anno 1723 den 20 Maii wurde von dem Hoch Edelgebohrnen Frsichtig und Hochweisen Herrn Herrn Gustav Georg Tetzel von Kirchensittenbach zu Vorra und Artelshoffen, des Ältern geheimen Raths Dritten Obrist Hauptmann und Kirchen Pfleger, als auch der Zeit hochverordneten Pflegern der Mendel(schen) 12 Br(der) Stifft(ung), Barbara Finckin, Thomas Finckens Beckens zu Kalchreuth seel(ig) T(ochter) zu einer Kchin ins Closter angenommen ihres alters 43 Jahr.

Unterhalb des Bildnisses:
A(nn)o 1725 Liechtme wurde Sie ihrer Dienst wieder erlassen, wegen ihres znckischen und unfriedlichen Lebens. 

Kommentar:Der erste Teil der Inschrift wurde nach der Aufnahme der Kchin in die Stiftung, der zweite Teil nach ihrer Entlassung niedergeschireben.   Datierung:1723; 1725  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:--- 

Vorname(n):Barbara  Nachname(n):Finckin (Fink) 

Brudernr.:---  Kategorie:Kchin  Beruf(e):Kchin  Berufsgruppe(n):Dienstleister 

Herkunft:Kalchreuth  Lebensdaten:Um 1680 - Nach 1725.02.02.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:---  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:1723.05.20.  Aufnahmealter:43  Aufenthaltsdauer:1 Jahr, 9 Monate  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Die Kchin wurde an Maria Lichtme (2. Februar) aus der Stiftung wegen ihres znkischen Lebens entlassen. 

Örtlichkeit:Innennraum; Kche  Einrichtung:Sitzbank; Feuerstelle mit Rauchabzug; Wandbord; Wandhaken 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Die Kchin steht inmitten ihrer Kche und hlt auf einer groen Servierplatte einen Kotelettbraten. Im Hintergrund prasselt ein Herdfeuer, in dem ein Henkeltopf steht. Vorne, am Rand der Herdstelle, sind Teller ausgebreitet. Weitere Teller stehen rechts auf der Sitzbank, darber hngt in einem Gestell Vorlegebesteck. Links an der Wand hngt kupfernes Kochgeschirr sowie ein Warmhaltegestell, oben auf dem umlaufenden Wandbord stehen Henkelkrge, blau glasiertes Vorratsgeschirr sowie zwei Kerzenleuchter, ein Mrser und zwei Krge aus Messing.  Material(ien):Kotelettbraten  Arbeitsgerät(e):Teller; Vorlegebesteck; Servierplatte; Kochgeschirr; Warmhaltegestell; Vorratsgeschirr; Kerzenleuchter; Mrser; Krug  Erzeugniss(e):Speisen; Kotelettbraten 

Person(en):---