Amb. 317.2° Folio 114 recto (Mendel I)

Vorname(n):heintz (Heinz)  Nachname(n):galster (Galster) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):schroter (Schrter)  Berufsgruppe:Dienstleister 

Arbeitsgeräte:Schrotleiter (Fassleiter; Weinleiter); Schrotbaum (Weinbaum); Schrotseil  Beschreibung:Der Schrter, abgeleitet von "schroten", was soviel wie schleifen oder ziehen bedeutet, lsst mit Hilfe eines Seiles, das um einen Schrotbaum gelegt ist, ein groes Fass den Keller hinunter. Zur Kraftminimierung war das Fass auf die aus dem Keller herausragende Schrotleiter gelegt worden. 

Material:Papier  Blattmaße::H 287 x B 205  Wasserzeichen:Dreiberg (Grundlinie)  Zustand:Das Blatt wurde restauriert: Zahlreiche geklebte und mit Papier geschlossene Risse; Blattrand unten brchig; Schmutz- und Klebstoffflecken, Schrift schwer, teilweise nur unter UV-Licht lesbar. Rechts, am Ges des Schrters, wurde der Mantel retuschiert. Die Seite bildete ursprnglich mit fol. 103 ein Doppelblatt.  

Maltechnik:Lavierte und kolorierte Federzeichnung  Farbauftrag:Schwarze Tinte, braune, graue, rosafarbene und grne Wasserfarben, rote Deckdfarben, Hhung in Wei, Lippen rot.  Bildmaße:H 247 x B 205  Künstler:N.N.  Datierung:1499 

Literatur:Treue 1965, S. 136, Taf. 225,4.   Kommentar:Der Schrter arbeitete hnlich wie der Ablader, wie auf der Darstellung auf Amb. 317.2°, fol. 98v zu sehen ist. 

Transkription:Anno d(omi)ni 1499 am suntag nach sant gregorge(n) tag in der vaste(n) starb heintz galster ein schrot(er) oder einleg(er) ein wunder lich seltzam vnd eygenwillig ma(n) der <235> <228> pruder  

Kommentar:Die in spitze Klammern gesetzte Zahl "235" wurde nachtrglich, wohl im Jahr 1522, als man das Fehlen von fnf Blttern feststellte, durchgestrichen und die "228" darunter geschrieben. Falsche Lesart der Brderzhlung bei Treue 1965, S. 136. Dort wird die teilweise nur unter UV-Licht sichtbare Inschrift als "eygensinnig man" gelesen.  Datierung:1499; 1522  Technik:Braune Tinte 

Anmerkung:Oben rechts erscheint in Rot die Blattzhlung "114.". 

Vorname(n):heintz (Heinz)  Nachname(n):galster (Galster) 

Brudernr.:228  Kategorie:Bruder  Beruf(e):schroter (Schrter)  Berufsgruppe(n):Dienstleister 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:15. Jahrhundert - 1499.03.17.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:Vor 1499  Aufnahmealter:---  Aufenthaltsdauer:---  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Laut Inschrift starb Schroter am Sonntag nach St. Gregor (17. Mrz).  

Örtlichkeit:Kelleraufgang  Einrichtung:Kellerffnung; Schrotbaum; Schrotleiter 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Der Schrter, abgeleitet von "schroten", was soviel wie schleifen oder ziehen bedeutet, lsst mit Hilfe eines Seiles, das um einen Schrotbaum gelegt ist, ein groes Fass den Keller hinunter. Zur Kraftminimierung war das Fass auf die aus dem Keller herausragende Schrotleiter gelegt worden.  Material(ien):Wein; Weinfass   Arbeitsgerät(e):Schrotleiter (Fassleiter; Weinleiter); Schrotbaum (Weinbaum); Schrotseil  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):---