Amb. 317.2° Folio 96 recto (Mendel I)

Vorname(n):ott (Ott)  Nachname(n):norlinger (Norlinger) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):altreus (Altreu; Flickschuster)  Berufsgruppe:Lederverarbeitendes Gewerbe 

Arbeitsgeräte:Schustermesser; Pfriem (Ahle); Bestechholz; Halbmondmesser  Beschreibung:Der Schuster sitzt vor seinem Arbeitstisch und flickt mit dem in beiden Hnden gehaltenen Schusterdraht - mit Pech eingeriebenes Garn - einen Schuh. Auf dem Arbeitstisch liegen ein Paar Schuhe, zurecht geschnittene Sohlen, ein Schustermesser, ein Pfriem und das runde Bestechholz. An der Wand stecken zwei Schuhleisten, zwei weitere sind am Boden verteilt, dort steht auch ein Zuber. Fertige Schuhe liegen auf dem Auslagebrett. 

Material:Papier  Blattmaße::H 286 x B 205  Wasserzeichen:Dreiberg (Grundlinie)  Zustand:Das Blatt wurde restauriert: Zahlreiche geklebte und mit Papier geschlossene Risse, links oben am Falz zwei lngliche Lcher, rechte untere Ecke fehlt, Blattrand brchig; Schmutz-, Klebstoff- und Wasserflecken. Das Blatt bildet zusammen mit fol. 97 ein Doppelblatt und ist mit diesem zusammen nach fol. 98 eingebunden.  

Maltechnik:Lavierte Federzeichnung  Farbauftrag:Schwarze Tinte, blaue, braune, rote und lilafarbene Wasserfarben, Hhung in Wei.  Bildmaße:H 245 x B 168  Künstler:N.N.  Datierung:1476 

Literatur:Treue 1965, S. 132, Taf. 147.  Kommentar:Ähnliche Darstellung wie Amb. 317.2°, fol. 17v, 80r, 93r und 146r. 

Transkription:Anno M cccc vnd im lxxvi jar am Montag noch sandt barbra tag do starb ott norlinger ein altres der <Cciii> brder <193> 

Kommentar:Die in spitze Klammern gesetzte lateinische Zahl wurde nachtrglich, wohl im Jahr 1522, als man das Fehlen von fnf Blttern feststellte, durchgestrichen und dafr die arabische Zahl "193" an das Ende der Inschrift gesetzt.   Datierung:1476; 1522  Technik:Braune Tinte 

Anmerkung:Oben rechts erscheint in Rot die Blattzhlung "96.".  

Vorname(n):ott (Ott)  Nachname(n):norlinger (Norlinger) 

Brudernr.:193  Kategorie:Bruder  Beruf(e):altreus (Altreu; Flickschuster)  Berufsgruppe(n):Lederverarbeitendes Gewerbe 

Herkunft:Nrnberg  Lebensdaten:14./15. Jahrhundert - 1476.12.09.  Krankheit(en):---  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:Vor 1476  Aufnahmealter:---  Aufenthaltsdauer:---  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Laut Inschrift war der Todestag der Montag nach St. Barbara (9. Dezember). 

Örtlichkeit:Schusterwerkstatt  Einrichtung:Hocker; Arbeitstisch; Wandhalterung; Auslagefenster mit Auslagebrett 

Körperhaltung:Sitzend  Tätigkeit(en):Der Schuster sitzt vor seinem Arbeitstisch und flickt mit dem in beiden Hnden gehaltenen Schusterdraht - mit Pech eingeriebenes Garn - einen Schuh. Auf dem Arbeitstisch liegen ein Paar Schuhe, zurecht geschnittene Sohlen, ein Schustermesser, ein Pfriem und das runde Bestechholz. An der Wand stecken zwei Schuhleisten, zwei weitere sind am Boden verteilt, dort steht auch ein Zuber. Fertige Schuhe liegen auf dem Auslagebrett.  Material(ien):Schuh; Leder; Schusterdraht  Arbeitsgerät(e):Schustermesser; Pfriem (Ahle); Bestechholz; Halbmondmesser  Erzeugniss(e):Schuh 

Person(en):---