Amb. 317b.2° Folio 117 verso (Mendel II)

Vorname(n):Sibilla (Sibylla; Sibylle)  Nachname(n):Michel 

Kategorie:Kchin  Beruf(e):Kchin  Berufsgruppe:Dienstleister 

Arbeitsgeräte:Teller; Lffel; Herd; Krug  Beschreibung:Die Kchin stellt im Speiseraum, der sich durch einen groen Kachelofen auszeichnet, einen Suppenteller auf den Tisch, auf dem ein Lffel liegt. Im Hintergrund sieht man durch eine Trffnung einen Herd sowie ein Regal mit Krgen. Es handelt sich hierbei um die Kche. Am Grtel der Kchin hngt eine Messerscheide mit Besteck.  

Material:Papier  Blattmaße::H 306 x B 213  Wasserzeichen:Nichts erkennbar   Zustand:Das Blatt ist verschmutzt, der Rand brchig und das Bildnis vor allem unten strker berieben. Am unteren Rand wurden mehrere Ausbrche mit Papier geschlossen und eine alte Überklebung entfernt, weshalb die Malschicht teilweise verloren ist. Der obere Teil des Bildnisses ist gut erhalten. 

Maltechnik:Pinselmalerei  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben, Hhung in Wei  Bildmaße:H 236 x B 176  Künstler:N.N.  Datierung:1637 

Literatur:---  Kommentar:Die Darstellung ist eine Kopie von Amb. 279b.2°, fol. 113v. Die Kchin war mit Peter Michel, einem Hammerschmied, verheiratet gewesen. 

Transkription:Anno 1637. Ady. 1. November. Ist Sibilla ein Hamerschmidin zue Stain, und zue einen Mann gehabt, Petter Michel alta, in das Zwelffbreder Hau eingenomen worden, ires alters 42 Jahr.

Darunter:
Diee Kchin hat wied(er) Ihren Abschiedt aus dieser Stfftung von Ihr edl(en) l(blichen) u(nd) ho(chwohlgeborenem) H(errn) Pflegern Johann Albrecht Hallern begehrt, von wegen Alters und Schwacheit halber. Ist solche 14 Jahr und 9 tag in diesem Brd(er)haus gewest, hat sich sonsten in Ihren dienst treulich u(nd) fleiig verhalten. Hat Ihrn Abschit wie ein gangs vermelt empfangen und erlangt, den 1. (Novembris) A(nn)o 1651 und darauff abgetrette(n).

Seitlich am Bildnis:
Babetta 

Kommentar:Der erste Teil der Inschrift entstand nach der Aufnahme der Kchin in die Stiftung, der zweite Teil nach ihrem Ausscheiden.  Datierung:1637; 1651  Technik:Schwarze Tinte 

Anmerkung:--- 

Vorname(n):Sibilla (Sibylla; Sibylle)  Nachname(n):Michel 

Brudernr.:---  Kategorie:Kchin  Beruf(e):Kchin  Berufsgruppe(n):Dienstleister 

Herkunft:Stein b. Nrnberg  Lebensdaten:Um 1595 - Nach 1651.11.01.  Krankheit(en):Schwachheit  Todesursache:---  Todeszeitpunkt:---  Todesort:---  Bestattungsort:--- 

Aufnahmedatum:1637.11.01.  Aufnahmealter:42  Aufenthaltsdauer:14 Jahre  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Die Kchin schied auf eigenen Wunsch aus der Stiftung aus. 

Örtlichkeit:Innenraum  Einrichtung:Tisch; Kachelofen; Fliesenboden; Herd; Regal 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Die Kchin stellt im Speiseraum, der sich durch einen groen Kachelofen auszeichnet, einen Suppenteller auf den Tisch, auf dem ein Lffel liegt. Im Hintergrund sieht man durch eine Trffnung einen Herd sowie ein Regal mit Krgen. Es handelt sich hierbei um die Kche. Am Grtel der Kchin hngt eine Messerscheide mit Besteck.   Material(ien):Suppe  Arbeitsgerät(e):Teller; Lffel; Herd; Krug  Erzeugniss(e):Speisen 

Person(en):---