Amb. 317b.2° Folio 93 verso (Mendel II)

Vorname(n):Georg  Nachname(n):Elsinger; Elinger (Elsinger) 

Kategorie:Bruder  Beruf(e):Diener auf der Beint (Diener auf dem Bauhof)  Berufsgruppe:Dienstleister 

Arbeitsgeräte:Spore; Peitsche  Beschreibung:Der Bruder trgt Stulpenstiefel, Sporen und Jacke und hat eine Peitsche in der Rechten. Im Hintergrund erscheint ein Platz, auf dem eine schwarze Kutsche auf eine Tordurchfahrt zusteuert. Hierbei handwelt es sich um das alte Rathaus. Seitlich des Tores sind die zwei Nrnberger Stadtwappen, der Doppeladler und der Adler am Spalt, angebracht. Elsinger war wohl als Kutscher ttig. 

Material:Papier  Blattmaße::H 305 x B 212  Wasserzeichen:Nichts erkennbar  Zustand:Das Blatt ist am Rand verschmutzt und unten stark berieben. Hier wurden zahlreiche Ausbrche mit Papier geschlossen, die untere linke Ecke wurde erneuert. 

Maltechnik:Pinselmalerei ber Unterzeichnung in Blei  Farbauftrag:Wasser- und Temperafarben, Hhung in Wei  Bildmaße:H 305 x B 212  Künstler:N.N.  Datierung:1616 

Literatur:Zirnbauer 1966,2, S. 195, Abb. 3.   Kommentar:Elsinger lebte nur kurz im Bruderhaus. Er wurde wegen seines blen Geruches in das Heilig-Geist-Spital verlegt, dort von den Ärzten, den "Gelehrten der Arznei" als Siech geschaut und dann in den Siechkobel St. Peter gebracht, wo er bereits drei Tage spter starb. 

Transkription:Anno 1616 den 21 Novembris wardt Georg Elsinger auff eines E(hrwrdigen) Rhats bevelch, wegen seines wolverhaltens unangesehen Er ein unburger, Inns Zwolff Bruder hau Eingenommen hatt 14 Jar Ihn der Beint gedient und ist seines Alters 56 Jar.

Darunter:
A(nn)o 1617 den 22 Marti wardt Georg Elsinger, von wegen er wegen Ubeln geruchs den andern Brudern sehr beschwerlich, au den Bruder Hau Ihn Spital gethan, alda er dan hernach vonb den Hern gelehrten der Artznei fand Siech geschaut, und den 12 Apprilis Instehends Jahrs Ihn den Siechkobel zu St. Peter gethan word(en).

Darunter
Ist den dritten tag darauff gestorben.

Oberhalb des Bildnisses:
513. 

Kommentar:Mit "Beint" ist "Peunt", der stdtische Bauhof gemeint. Der erste Teil der Inschrift wurde nach der Aufnahme des Bruders in die Stiftung niedergeschrieben, der zweite Teil nach dessen Verlagerung in den Siechkobel St. Peter und der dritte Teil nach dessen Tod drei Tage spter.  Datierung:1616; 1617  Technik:Braune Tinte 

Anmerkung:--- 

Vorname(n):Georg  Nachname(n):Elsinger; Elinger (Elsinger) 

Brudernr.:513  Kategorie:Bruder  Beruf(e):Diener auf der Beint (Diener auf dem Bauhof)  Berufsgruppe(n):Dienstleister 

Herkunft:Nrnberg; Nrnberg, Rathaus  Lebensdaten:Um 1560 - 1617.03.25.  Krankheit(en):Siech; Aussatz; Lepra  Todesursache:Siech; Aussatz; Lepra  Todeszeitpunkt:---  Todesort:Nrnberg, Siechkobel St. Peter  Bestattungsort:Nrnberg 

Aufnahmedatum:1616.11.21.  Aufnahmealter:56  Aufenthaltsdauer:4 Monate  Fürbitter:---  Wohnort:---  Ämter und Titel:---  Kommentar:Elsinger war offensichtlich kein Nrnberger, sondern Unbrger, wie es in der Inschrift heit. 

Örtlichkeit:Auenraum  Einrichtung:Hof; Rathaus 

Körperhaltung:Stehend  Tätigkeit(en):Der Bruder trgt Stulpenstiefel, Sporen und Jacke und hat eine Peitsche in der Rechten. Im Hintergrund erscheint ein Platz, auf dem eine schwarze Kutsche auf eine Tordurchfahrt zusteuert. Hierbei handwelt es sich um das alte Rathaus. Seitlich des Tores sind die zwei Nrnberger Stadtwappen, der Doppeladler und der Adler am Spalt, angebracht. Elsinger war wohl als Kutscher ttig.  Material(ien):Pferd; Kutsche  Arbeitsgerät(e):Spore; Peitsche  Erzeugniss(e):--- 

Person(en):Kutscher; Reisender